Briefmarken

Klein, wertvoll und oft erschwinglich. Das Briefmarkensammeln ist sicherlich eine Nischentätigkeit, die von Generation zu Generation weitergeführt wird und nie einen Rückschlag erlitten hat. Im Gegenteil, im Laufe der Zeit hat der An- und Verkauf dieses winzigen, bunten Stücks Papier einen Höhepunkt erreicht, vor allem im 19. Jahrhundert, als Sammler aus der ganzen Welt alles daran setzen, die fehlenden "Kästchen" zu füllen. Diese Art von Sammlungen hat auch heute noch ein gewisses Gewicht und einen Wert, der nach wie vor fasziniert!

Ich habe es, ich vermisse es!

Dies soll das Lied sein, das am häufigsten von Briefmarken Sammlern gesungen wird, die versuchen, das fehlende Kästchen mit einem Stück philatelistischer Kunst von Wert und Prestige, aber auch von Bescheidenheit zu füllen. Es ist kein Zufall, dass der Erfolg dieses Hobbys gerade darauf beruht, dass es keine unvorhergesehenen wirtschaftlichen Schwankungen gibt. Im Gegenteil, es handelt sich um ein Hobby, bei dem man zu einem relativ erschwinglichen Preis Kultur und Ästhetik miteinander verbinden kann.

Eine Welt voll von Wert und Falschheit

Wie in jeder Sammlung gibt es immer ein Original und ein wertvolles Werk, aber auch viele Fälschungen und billige Werke. Doch woran erkennt man eine echte Briefmarke? Die Qualität des Drucks ist ein nicht zu vernachlässigendes Detail, wobei die Deckkraft der Buchstaben viel über die Originalität des Produkts aussagt. Das Gleiche gilt für die Perforation, die immer weich und zart sein muss und für das menschliche Auge fast unsichtbar ist. In unserem regelmäßig erscheinenden Katalog findest du eine große Auswahl an Briefmarken aus mehr als fünfzig Jahren bis zur Gegenwart. Es gibt eine Briefmarke für jede Tasche!